24 Std. Notdienst-Service

Bei aktuten Notfall sind wir Telefon
(0171 414 84 76) erreichbar.

Anfragen

Alle 3 Monate schließen wir bis zu 260 Kundenwünsche erfolgreich ab.

Rohre

Jedes Jahr bekommen wir weitere 1.000 Rohre wieder frei.

Rohrreinigung

Rohrortung – Methoden zur Problemerkennung

Unser elektronisches Ortungsgerät kommt überall dort zum Einsatz, wo der Verlauf der Abflussleitungen festgestellt oder eventuelle Schadensstellen geortet werden müssen. Die Ortung erfolgt dabei mit Ultraschall, der von einem im Rohrnetz beweglichen Sender ausgeht, dessen Position oberirdisch mit einem Empfänger lokalisierbar ist.

Der Sender befindet sich in einem stabförmigen, wasserdichten Gehäuse, das für verschiedene Rohre ab ca. 70 mm Ø geeignet ist. Er lässt sich nach dem Rückstoßprinzip mit einem Hochdruck-Wasserstrahl oder durch Fiberglasstangen durch die Rohre bewegen.

Mit dem tragbaren Empfänger kann der ausgesendete Ultraschall optisch und akustisch angezeigt werden. Aus der Intensität des Signals kann dann die genaue Position des Senders ermittelt werden sowie die Tiefe (bis ca. 5 m), in der er sich befindet.

Rohrspülung – Methoden zur Problembehebung

Durch Hochdruck-Spülung von 150 bar und einer Wasser-Durchflussmenge von 60–120 l/min entfernen wir sandige, schlammige oder verfettete Ablagerungen sowie Bauschutt in Leitungen von 40 mm Ø bis 500 mm Ø. Dabei stehen Spezialdüsen mit unterschiedlichen Strahlarten und ein Hochdruck-Wurzelschneider zur Verfügung.

Für Fettablagerungen, Waschmittelrückstände, Drainage- und Verrieselungsrohre sowie zum Lösen starker Inkrustierungen kommt eine Düse mit mehreren rotierenden Strahlöffnungen zum Einsatz. Zum Lösen von zusammengepresstem Verstopfungsgut werden Düsen mit verschieden vielen nach vorn gerichteten Strahlen verwendet, mit denen die Verstopfung durchstoßen wird. Starke Sandablagerungen werden hingegen mit einer besonders schweren Düse beseitigt, die den Sand in Gegenrichtung aus dem Rohr transportiert.

Alle Düsen können durch den Rückstoß von rückseitig austretenden Wasserstrahlen vorwärts bewegt werden, wobei Entfernungen von über 100 m kein Problem darstellen.

Impressionen